Banner

Historie von Avenir:

2002

  • Auf Initiative von Mechthild Gruner-Neurohr und Dodji Kpaleté gründet sich der Verein Avenir Togo in Deutschland (gemeinnütziger Verein e.V. mit Sitz in Recklinghausen) zur Förderung von Entwicklungsprojekten in Togo. Der Verein hat aktuell ca. 50 Mitglieder und Förderer.

 

2005

  • Eröffnung des Avenir-Kindergartens, gleichzeitig Gründung des Vereins Avenir Adétikopé-Togo (als gemeinnütziger e.V.) als Partnerverein und Träger der sozio-kulturellen Einrichtungen.
  • Errichtung eines Gästehauses.

 

2006

  • Eröffnung der Avenir-Grundschule mit 6 Klassen (gefördert durch InWent Fördermittel der Landesregierung NRW).
  • Start der Weltwärts-Freiwilligendienste im Avenir-Projekt.

 

2010

  • Installation eines Solarbrunnens.
  • Initiierung eines Vernetzungstreffens zahlreicher Togovereine in Fulda.

 

2012

  • Weltwärts-Praktikant: Gerd Aurbach aus Puchheim bei München.

 

2013

  • Anpflanzung von mehr als 500 Obstbäumen.
  • Weltwärts-Praktikant: Linus Neubert aus Habichtswald-Ehlen bei Kassel.

 

2014

  • Weltwärts-Praktikant: Simon Birmele aus Freiburg.
  • Bau eines Lehrerwohnhauses für 2 Lehrer.
  • Errichtung eines Basketballplatzes neben der Grundschule.
  • Bau einer Sekundarschule (Fördermittel des BMZ).

 

2015

  • Errichtung eines Pavillons für eine Tischtennisplatte.
  • Bau von Sanitäreinrichtungen mit Kompost-Toilettenanlagen.
  • Aufnahme des Schulbetriebes in der neuen Sekundarschule.
  • Bau einer Schulküche und Kantine (Fördermittel der Georg-Kraus-Stiftung).

 

2016

  • Errichtung eines Freiluftklassenraums (Fördermittel der Georg-Kraus-Stiftung).
  • Installation einer Solaranlage zur Elektrifizierung der Avenir-Gebäude mit einer Leistung von ca. 6 kWp.